MÄRKL Johann Nepomuk


Kekulé-Nr :
geboren :
in :
Konf :
Quelle :
70
.05.1761
Fischbach
rk
Nittenau Lintach ni.gef.

Stand :
Lebensorte :
Bierbrauer
Fischbach Holnstein Freudenberg 19 

1. oo :
Quelle :
Trauzeugen :
2. oo :
Quelle :
Trauzeugen :
23.10.1798 Wutschdorf Limer Maria Anna
Wutschdorf 79-4-35
Franz Dach, kurf. Jäger,Waldinspek. Neunaigen / Andr. Grösmann Lehrer Wutschdorf
04.07.1801 Wutschdorf Sperl Susanne Barbara
Wutschdorf 79-4-39
Heinr. Diel ...Nabburg / Andreas Grösmann, Schulmeister Wutschdorf

gestorben :
in :
Quelle :
Todesurs :
25.10.1828
Freudenberg
Wutschdorf 93-5-103
Lungensucht

Vater :
Mutter :
MÄRKL Johann Josef  *25.03.1728 †31.08.1778
DONHAUSER Anna Maria  *02.11.1733 †08.03.1802

SONSTIGES

STA Amberg BrPr Amberg 150 S. 27'-30'
Ehevertrag Johann Nepomuk Märkl / Maria Anna Limer      25.9.1798

Kund und zu wissen sei hiermit welcher Heuratscontract zwischen Johann
Nepomuk Märkl, Bräumeister und Pflegamtsuntertan zu Freudenberg, Hochzeiter
an einem
dann der tugendsamen Maria Anne, des Johann Limer, gewester Wirt zu Gärmers-
dorf selig und Maria Anna dessen Eheweib noch im Leben ehelich erzeugte
Tochter, Braut am andern Teil im Beisein nachbenannter Heiratsleut und Bei-
ständ abgeredt und beschlossen worden ist
1. Haben sich beide Brautpersonen zum heiligen Sacrament der Ehe versprochen
und wollen dieses Verlöbnis demnächst im würdigen St.Martin-Pfarrgotteshaus
zu Wutschdorf durch priesterliche Einsegnung bestätigen lassen
2. Heiratsgut der Braut 4000 fl bar + 1000 fl unverzinsliches Vorlehen,
   nebst einer standesmäßigen Ausfertigung noch 2 Kühe und 3 Schweine
3. der Hochzeiter bringt sein am 11.August 1796 um 10600 fl erkauftes
   Bräuhaus und den am 12.August besagten Jahres (1796) zu 3000 fl käuflich
   an sich gebrachten 1/4-Hof, dann das weiteres käuflich an sich gebrachte
   Holz  und Wiesgrundes Falkenstall zu 800 fl, wie auch die erbaute
   Stallung und Felsenkeller zu 1000 fl, ein.
usw.

----------------------------------------------------------------------------
STA Amberg BrPr Amberg 151 S. 32-38'
Kindsvertrag um 4000 fl  vom 20.7.1801

Zu vernehmen sey, daß, nachdem meine erste Ehegattin Maria Anna, als des
Georg Limer, gewesten Wirths zu Gärmersdorf selig; dann Anna Maria dessen
Eheweibs, dennoch im Leben und nun an den Michael Bauer verehelicht, ehelich
erzeugte Tochter eines frühzeitigen Todes gestorben, und nun die von uns
ehelich erzeugte 2 Kinder Namens Maria Anna, und Johann Märkl 1 Jahr alt
einer guten und sorgsamen Erziehungs-Mutter, ich Märkl hingegen, bei meinem
starken Wirthswesen /: besonders bei der annahenden Erntezeit und wiederan-
gehenden Brauwerk :/ fast ständig einer guten Hauswirthin bedürftig bin,
auf Anrathen und Gutheißen meiner erstbesagt beyden Kindern ihren Curatoren,
und Stellvertreter, nämlich ... usw.
mit der auch anwesenden Susanna, als des Martin Sperl bürgerl. Sternwirt
und Fleischhackermeister zu Nabburg, dann Christina dessen Eheweib, beyde
noch im Leben, ehelich erzeugte Tochter, mich in ein vorläufiges Ehever-
sprechen unter folgenden Geding eingelassen habe .... usw.

---------------------------------------------------------------------------
STA Amberg BrPr Amberg 151 S. 38'-40'
Ehevertrag Märkl-Sperl vom 20.7.1801

Kund und zu wissen sey hiermit, welcher Heuraths-Contract zwischen mir
Johann Nepomuk Märkl, Wittwer und Bräumeister zu Freudenberg als Bräutigam
eines, dann Susanna, des ehrsamen Martin Sperl, bürgerlicher Sternenwiths
und Fleischhackermeister zu Nabburg, dann Christina, dessen Ehegattin, beyde
noch am Leben, ehelich erzeugte Tochter als Brauth andern Theils in Gegen-
wart nachbenannter Beystände abgemacht und bey Amt schriftlich insinuiert,
dann auf unser allseitig gehorsams Bitten gerichtlich protocolliert worden.
..usw

Stand : 09.09.2017
Erstellt von Günther Schwärzer eMail mit PC-AHNEN 2017