ENGELHART Hans


Kekulé-Nr :
geboren :
in :
Konf :
Quelle :
75108
. <.1400
Hirschau
rk
Hirschau Chr. Hirschau S. 275 /1425

Stand :
Lebensort :
Tuchmacher
Hirschau   

Keine Ehe bekannt
 

SONSTIGES

Chronik Hirschau S. 275 /1425
Schon auf den ersten Seiten des Gerichtsbuches von Hirschau, das 1461 
anfängt, wird Hans Engelhart genannt. Er wird vor 1400 geboren sein und das 
Haus (Nr. 184) um 1425 ünernommen haben.

Er verklagt 1462 die Bymerin = Wimerin um 4 Pfund 40 d, forder von Michel 
Amberger  für 26 Maß Bein (=Wein), die er und seine Leute bei Bymer Hensleins 
Hochzeit vertrunken haben. Er klagt auch zum Kurßner im Bynkel (=Winkel) 
hinterm Pfarrhof um 10 ß Trinkgeld (Zechschulden) - und vom alten Bysmann 
vom unteren Tor fordert er 1/2 Pfund, auch der Schuechhanß, der jetzt in 
Sulzbach lebe, ist mit einem 1/2 Pfund Trinkgeld schuldig. Diese 
Gerichtsklagen an gleichen Termin sollten seine Forderungen fixieren, da Hans 
der schon alt war, übergeben wollte. 

Um diese Zeit fordert sein Aidam Andres Tucher von der Hans Schweblein 9gr 
und von Hans Kerglein 21gr. 
Hans hat das Anwesen um 1465 an seinen Sohn Niclas übergeben.

Stand : 09.09.2017
Erstellt von Günther Schwärzer eMail mit PC-AHNEN 2017