SCHWÄRZER Max


geboren :
in :
getauft :
in :
Taufpate :
16.12.1887
Pressath
19.12.1887

Eichermüller Josef, Stadtmüller von Pressath

Stand :
Lebensorte :
Elektromonteur
Pressath Porto Uniao  

oo :
06.05.1912 Essen-Bredeney Eichermüller Maria

gestorben :
in :
Todesurs :
07.02.1951
Rio Grande do Sul,Brasil
Magenkrebs

Vater :
Mutter :
SCHWÄRZER Eduard  *22.04.1862 †03.05.1903
SCHIML Josefa  *21.11.1862 †10.04.1900

SONSTIGES

Er wurde um 8 Uhr abends geboren. Hebamme: Marg. Münsterer. Getauft von Stadt-
pfarrer Stubenhofer.
Vorhandene Unterlagen aus dem Stadtarchiv Pressath: 04.10.1905: Antrag des Gg.
Schwärzer, Bäckermeister in Pressath, für sein Mündel Max Schwärzer um Aus-
stellung eines im Ausland gültigen Reisepasses wegen Eintritt in die Handels-
marine. Als Wohnort ist d. Max ist Cuxhaven genannt.
21.04.1921: Antrag d. Max Schwärzer auf Bestätigung wegen Auswanderung. Als 
Adresse ist angegeben: Mechan. Werkstätte, Autogene Schweißanstalt, Max Schwär-
zer, G. Ad. Gässlers Nachf., Memmingen, Telefon 456.
1921 oder 1922 nach Brasilien ausgewandert. Ungefähr 1 1/2 Jahre als Colonist
gearbeitet, dann nach New York ausgewandert. 1928 zurück nach Brasilien: Sao
Miguel, Dist. Porto Uniao im Staate de Santa Catarina. Vor dem II. Weltkrieg
trennte sich seine Frau Maria Schwärzer, geb. Eichermüller von ihm und kam 
nach Deutschland zurück. Ihren Lebensabend verbrachte sie im Altenheim Pressath.
Max Schwärzer arbeitete für die Fa. Siemens in Novo Hamburgo Rio Grande do Sul
beim Aufbau einer "Elektrischen Stahlgießerei. Bis zu seinem Tode blieb er in dieser Stadt.

Stand : 09.09.2017
Erstellt von Günther Schwärzer eMail mit PC-AHNEN 2017